Misbrauchs

Wenn du, eine liebe Person oder irgendjemanden, den du kennst eine Misshandlung von Seiten der Psychiatrie erlitten hast, dann nehme Kontakt zum Bürgerkomitee für Menschenrechte auf. Wir aktivieren ihn.
Se tu, una persona cara o qualcuno che conosci ha subito abusi da parte della psichiatria, mettiti in contatto con il Comitato dei Cittadini per i Diritti umani. Ci attiveremo

domenica 14 settembre 2008

GROSSER SKANDAL IN SÜDTIROL

PSYCHOLOGISCHE TESTS AN ALL UNSERE KINDER !!??

In einer vergangen Antwort gab der Gesundheitslandesrat an Radio Südtirol, welcher Informationen über die sanitären Vorgehensweisen der Provinz Südtirol haben wollte, weil er über die psychopathologischen Massentests in den Schulen, und über den Missbrauch von Psychopharmaka an Kinder besorgt war, gab er ihm inklusiv folgende erschütternde Erklärung als Antwort:

„… Dieses Projekt sieht ein für das ganze Staatsgebiet und alle fachlich zu begutachtenden Kinder in gleicher Form durchzuführendes breit gefächertes diagnostisches Programm vor, um Störungen aus dem Formenkreis des ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit – Hyperaktivitätssyndrom) und ähnliche Problematiken früher, besser und genauer zu erkennen und die Ergebnisse nach festgelegten Kriterien zu bewerten.“

Das ist skandalös!!! Man glaubt, (oder vielleicht ist der Landesrat wirklich so überzeugt, was noch schlimmer wäre) dass ein Projekt gemacht werden soll, wo schon vom Kleinkindalter an aufwärts Massendiagnosen von allen Kindern durchgeführt werden sollte. Genau das ist die größte Misshandlung, gegen welche wir vorgehen: Die Massendiagnosen von allen Kindern. Wir klagen seit Jahren an, dass diese Massendiagnosen ein Teil der Marketingsstrategie der Pharmaindustrie und der psychiatrischen Lobby ist, um Psychopharmaka zu verkaufen, wie es schon in Amerika und anderswo passiert ist. Mit diesen Tests laufen die als krank abgestempelten Kinder Gefahr, für ein Leben lang als Geistesgestört abgestempelt zu werden, oder noch schlimmer, mit gefährlichen Psychopharmaka gefüttert zu werden, welche Drogen, bzw. Rauschgifte sind und auch abhängig machen können. Außerdem laufen die Kinder Gefahr, Selbstmordgedanken zu haben, Herzkreislaufstörungen zu bekommen, welche sogar bis zum Tode führen können. Ebenso können andere gesundheitliche Schäden entstehen.

Hier bestätigt der Assessor unsere Befürchtungen!

ABER HIER IST DAS PROBLEM GANZ SCHÖN GROSS! Ein demokratischer Staat ist am Dienst der Bürger ausgerichtet; liefert Dienste auf Anfragen der Bürger; und dringt nicht in ihre Häuser und in ihr Leben ein, nicht mal in die Schulen. Die Psychopathologischen Tests IN GROSSEM UMFANG sind ein Einmarsch des Staates in den Familien und in den Leben der Bürger. Sie stützen sich an einer Vision eines diktatorischen Staates und vertreten ein GROSSES RISIKO FÜR DIE DEMOKRATIE.

Es handelt sich um ein politisches Problem.

Weiters hatte der Gesundheitslandesrat folgendes erklärt:

„… Daraus erwachsen dann Verdachtsdiagnosen und Therapievorschlage, die von Elternberatung und schulischen Maßnahmen über gezielte funktionstherapeutische Hilfen bis zu Einzel- und Familienpsychotherapie und medikamentösen Ansätzen reichen. Die letzteren werden dabei von der Erstverabreichung an nach einem genauen Kontroll – und Visitenplan durchgeführt und ausgewertet.“

Also, hier ist die Marketings Strategie der Pharmaindustrie und der psychiatrischen Lobby in einer guten Art und Weise detailliert beschrieben. Wir haben kein Vertrauen an ihre Kontrollversprechungen.

Und noch darüber hinaus gibt es keine objektiven Tests, welche bestätigen, dass ADHS / DAMP eine Störung oder eine wirkliche und wahrhaftige Krankheit ist. Im einem Kongress der besten ADHS Experten haben sie folgendes zugegeben: „Unsere Kenntnisse über den Grund oder über die Gründe von ADHS bleiben hauptsächlich Spekulationen“.

Warum wird für eine Krankheit, welche wissenschaftlich nicht anerkannt ist dieses ganze Geld der Provinz ausgegeben?

Eine andere atemberaubende Erklärung des Landesrates war folgende:

„… De facto bedarf es dafür aber einer gezielten Absicht, da das Mittel, um eine solche Wirkung zu entfalten, zu Pulver zerstoßen und wie Kokain geschnupft werden müsste.“

In einer der vergangenen Vorträge hatte ein Neuropsychiater von Bozen behauptet, dass Ritalin keine Droge ist, welche nicht Abhängigkeit macht, dass Psychopharmaka Schäden verursacht und dass Ritalin eine komplett andere Sache ist.

Aber trotzdem versucht der Gesundheitslandesrat die Gefahren mit dieser Behauptung zu minimieren, anstelle die unerwünschten Nebenwirkungen von Ritalin anzugeben, welche folgende sind: Nervosität, Schlaflosigkeit, Überempfindlichkeit, Magersucht, Übelkeit, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, hoher Blutdruck, Veränderungen der Pulsfrequenz, Herzrasen, Angina, Bauchschmerzen, Appetitverlust, Gewichtsverlust und toxische Psychosen; bei einigen Kindern auch das Tourette-Syndrom (motorische Automatismen, unkontrollierte Zuckungen).

[http://www.einsatzfuerkinder.de/psychiatry%27s_wonder_drugs.htm]

Der Selbstmord ist die schlimmste Komplikation der Entzugserscheinungen von Ritalin und von ähnlichen Psychopharmaka, die Amphetamine enthalten.

[http://www.ccdu.org/psicostimolanti]

Für andere Informationen: www.ccdubozen.org


SCANDALO A BOLZANO:
TEST PSICOPATOLOGICI A TUTTI I BAMBINI !!??

In una risposta inviata a Radio Südtirol dall'Assessore alla Sanità sulle pratiche sanitarie della Provincia di Bolzano per quanto concerne gli screening psicopatologici nelle scuole e l'abuso di psicofarmaci ai bambini, è stata inclusa questa scioccante dichiarazione:

“… Questo progetto prevede le varie competenze necessarie, per l'intero territorio nazionale, al fine di analizzare tutti i bambini nella stessa forma attuando un ampio programma di diagnostica per trovare il più precocemente e più velocemente possibile i disturbi nell’ambito dell’ADHD e problemi simili e per pronosticare i risultati in base a criteri stabiliti.“

Questo è scandaloso!!! Si cerca di far credere (o forse l’assessore ne è veramente convinto, il che è peggio) che ci sia un progetto di screening per tutti i bambini a partire da età tenerissime. Questo è esattamente l’abuso più grave contro cui ci battiamo: lo screening di tutti i bambini. Noi denunciamo da anni che questo è parte di una campagna di marketing delle case farmaceutiche e delle lobby psichiatriche per vendere psicofarmaci come è già successo in America e altrove. Con questi test i bambini “diagnosticati” vengono etichettati come malati mentali, o peggio, imbottiti di pericolosi psicofarmaci, che sono stupefacenti, droghe che possono dare dipendenza. Alcuni di questi farmaci possono indurre pensieri suicidi, altri creare gravi problemi cardiaci, che possono portarli fino alla morte.

L’assessore ci conferma le nostre preoccupazioni!

MA QUI IL PROBLEMA È BEN PIÙ GRAVE! Uno Stato democratico è al servizio dei cittadini; fornisce servizi su richiesta dei cittadini; non entra nelle loro case e nella loro vita per schedarli, nemmeno nelle scuole. I test psicopatologici SU LARGA SCALA sono l’invasione dello stato nella famiglia e nella vita dei cittadini. Si fondano su una visione di stato totalitaria e rappresentano un GRAVE RISCHIO PER LA DEMOCRAZIA.

Si tratta di un problema politico.

Inoltre l’Assessore ha dichiarato:

„… In seguito, in base a questa sospetta diagnosi e alla terapia consigliata, si daranno consigli ai genitori e alla scuola per azioni mirate ad iniziare l’assistenza individuale, la psicoterapia familiare e i farmaci. Questi ultimi sono soggetti a un controllo preciso e all’effettuazione di un piano di visite e di valutazione.“

Beh, qui la strategia di marketing delle case farmaceutiche e delle lobby psichiatriche è descritta in modo dettagliato. Le promesse di controlli non ci soddisfano.

Per di più, non esiste nessuna prova oggettiva che l’ADHD/DAMP sia un disturbo o una malattia vera e propria; In un convegno, i massimi esperti mondiali di ADHD hanno ammesso: “Le nostre conoscenze sulla causa o le cause dell’ADHD rimangono per lo più speculative”.

Perché spendere tutti questi soldi della provincia per una malattia non dimostrata scientificamente?

Un’altra dichiarazione mozzafiato dell’Assessore è stata:

“… De facto è necessario un chiaro intento, perché questo farmaco, per avere questo effetto deve essere ridotto in polvere e sniffato come la cocaina.”

In una recente conferenza sull’ADHD un neuropsichiatra di Bolzano ha affermato che il Ritalin non è una droga, che non crea dipendenza, che gli psicofarmaci creano danni ma il Ritalin è tutta un’altra cosa.

Ora anche lo stesso Assessore alla Sanità cerca di minimizzare il pericolo con questo tipo di affermazioni invece di riferire gli effetti collaterali del Ritalin che sono: nervosismo, insonnia, ipersensibilità, anoressia, nausea, vertigini, mal di testa, sonnolenza, pressione arteriosa alta, cambiamenti nella frequenza cardiaca, palpitazioni, angina, dolore addominale, perdita di appetito, perdita di peso e psicosi tossica, e per alcuni bambini la sindrome di Tourette (automatismo motorio, sobbalzi incontrollati).

[http://www.einsatzfuerkinder.de/psychiatry%27s_wonder_drugs.htm]

Il suicidio è la maggiore complicazione dell'astinenza dal Ritalin e da farmaci simili contenenti anfetamina.

[http://www.ccdu.org/psicostimolanti]

Per altre informazioni: www.ccdubozen.org